Berliner Konzert Chor

Solisten (Sopran)

Johanna Knauth

… studierte Gesang bei Beatrice Niehoff an der UdK Berlin und schloss kürzlich ihre Ausbildung mit dem Master Oper bei Jeanette Favaro-Reuter an der HMT Leipzig ab. Wichtige musikalische Impulse erhielt die Sopranistin außerdem in den Liedklassen von Eric Schneider, Alexander Schmalcz und Axel Bauni. Meisterkurse u. a. bei Margreet Honig, Klesie Kelly, Christiane Oelze, Sibylla Rubens und Roman Trekel sowie Interpretationskurse bei Helmuth Rilling und Peter Berne runden ihre Ausbildung ab.

Schon während des Studiums führten sie zahlreiche Konzertengagements u. a. zu den Händelfestspielen Halle, der Biennale München, den Arosa Musikwochen sowie nach Paris, Italien, Polen und in die Schweiz. Neben dem Konzertpodium gilt ihre besondere Liebe der Liedgestaltung. Liederabende mit Eric Schneider, Nicholas Rimmer, Daniel Heide und Thorsten Kaldewei tragen dem Rechnung. Ihr Operndebüt feierte sie 2014 als Romilda in Händels Serse mit der Lautten Compagney Berlin unter der Leitung von Wolfgang Katschner.

Die junge Sopranistin wurde vielfach ausgezeichnet. Sie ist die Gewinnerin des diesjährigen Podiums Junger Gesangssolisten des VDKC. Weiterhin erhielt sie u. a. 2016 ein Stipendium der Jungen Musiker Stiftung Bayreuth, war 2014/15 Stipendiatin der Walter und Charlotte Hamel Stiftung und gewann 2013 den Gebrüder-Graun-Preis in der Kategorie solo sowie den 2. Preis und den Sonderpreis für die schönste Sopranstimme beim Internationalen Giulio-Perotti-Wettbewerb. 2016 war sie Finalistin beim Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb Zwickau.